8.1 Verbesserung der bestehenden Ansätze

Wie in den vorhergehenden Kapiteln dargelegt herrscht großer Bedarf an Ansätzen für die Entwicklung plattformübergreifender Anwendungen. Gleichzeitig gibt es eine Vielzahl an technischen Herangehensweisen (vgl. Kapitel 4) und noch mehr einzelne Angebote (vgl. Kapitel 5). Der Wettbewerb ist groß und die Anbieter kommen dem mit stetiger Ver­besserung und Professionalisierung der Angebote entgegen.

Unterstützung für weitere Plattformen

Wie die Untersuchung der Ansätze in Kapitel 4 gezeigt hat, wurde der Fokus bei der Unterstützung der Smartphone-Plattformen bisher sehr auf Apples iOS für iPhone und iPad und Googles Android gelegt. Die Marktbetrachtung in Abschnitt 2.2 hat jedoch gezeigt, dass optimale Abdeckung der beim Endkunden genutzten Plattformen eine breitere Unter­stützung von Plattformen wie Windows Mobile, Symbian oder Palm webOS erfordert. Da dies von den Nutzern der Ansätze offensiv gefordert wird, arbeiten alle Anbieter von Ansätzen zur Entwicklung plattformübergreifender mobiler Anwendungen daran, ihr Angebot auf alle relevanten Plattformen zu erweitern.

Bessere Dokumentation

Mit dem Anstieg der Nutzerzahlen wird eine ausführliche Dokumentation wichtiger. Ohne Dokumentation ist schnelles Einarbeiten in einen Ansatz beziehungsweise ein späteres effektives Arbeiten damit nicht möglich. Da die Ansätze alle erst im letzten oder vorletzten Jahr entstanden und anfänglich oft nur an eine kleine Nutzergemeinde gerichtet waren, wurde die Erstellung von Dokumentation oft vernachlässigt.

Mit der Stabilisierung der Ansätze in der zweiten oder dritten Version ist es möglich, eine langfristig nutzbare und gültige Dokumentation zu erstellen. Neben der reinen API-Dokumentation werden auch Tutorials, „Erste Schritte“-Anleitungen oder Beispielanwendungen erstellt, um den Einstieg in die Programmierung zu erleichtern. Mit dem erfolgreichen Einsatz der Ansätze zur Erstellung von Anwendungen wird es möglich, aus den Erfolgsgeschichten der Nutzer sogenannte Case Studies (Fallstudien) zu erstellen und diese zu veröffentlichen.

Der Aufbau einer ausführlichen und korrekten Dokumentation ist bei vielen Ansätzen aktuell ein wichtiges Thema.

Kommerzialisierung, Support und Schulungen

Nachdem die Ansätze sich gefestigt haben wird die Monetarisierung der geschaffenen Ansätze ein immer wichtigerer Punkt für die Anbieter. Waren die Betaversionen der Ansätze oft noch kostenlos nutzbar, gehen immer mehr Anbieter dazu über, ihre Lizenzen teilweise oder komplett an die kommerzielle Nutzung anzupassen und verlangen Geld pro entwickelter Anwendung, für jeden Entwickler oder für den Zeitraum, in dem die Software genutzt wird.

Andere Unternehmen, die die Entwicklung von Ansätzen unter Open-Source-Lizenz unterstützt haben, bieten zusätzliche Services im Umfeld der Ansätze an. Dazu gehören Schulungen von Mitarbeitern, um den Einstieg in die Programmierung zu erleichtern oder bevorzugter Support, bei dem ein Unternehmen auf eine Antwort in einem bestimmten Zeitraum Anspruch hat. Auch individuelle Beratungstätigkeiten rund um den Einsatz der Ansätze wie Hilfe bei der Entwicklung, dem Refactoring oder der Optimierung der von den Kunden entwickelten Anwendungen werden angeboten.

Die Verfügbarkeit solcher kommerzieller Angebote kann für viele Unternehmen erst der Auslöser sein, eine Anwendung einzusetzen. Sie schafft Sicherheit, falls die eigenen Entwickler bei der Entwicklung der mobilen Anwendung, gerade in der Schlussphase, Probleme nicht aus eigener Kraft gelöst bekommen sollten.

Wachstum und Internationalisierung

Mit all diesen Änderungen einher geht natürlich eine weitere Professionalisierung und Sensibilisierung von immer mehr Menschen dem Problem gegenüber, dass eine Anwendung für eine Plattform nicht ausreicht. Auch Journalisten werden auf die Ansätze aufmerksam und veröffentlichen online wie offline Artikel (z. B. (Lau, 2010)), auf die weitere Entwickler aufmerksam werden. Die Verbreitung in Ländern, deren primäre Internetsprache nicht Englisch ist (Deutschland, Frankreich, Spanien) nimmt dadurch erstmals Fahrt auf und führt zu einer Potenzierung des Wachstums und zu einer weiteren Verstärkung der in diesem Abschnitt genannten Effekte.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *