7.2 Reaktionsdauer auf Plattform-Updates

Wird eine neue Version des SDK oder des API einer Plattform veröffentlicht, bedeutet das für einen Entwickler, der native mobile Anwendungen für diese Plattform schreibt, dass er sofort beginnen kann, sich in die Änderungen und neuen Funktionen der Plattform einzuarbeiten. Im optimalen Fall kann er seine Anwendung unverändert für die neue Plattformversion bauen und veröffentlichen. Im schlimmsten Fall sind von ihm genutzte Funktionen weggefallen oder geändert worden, so dass er hier eine neue Lösung finden und neuen Quellcode schreiben muss.

Wer einen Ansatz zur Entwicklung plattformübergreifender mobiler Anwendungen nutzt, ist dagegen einem Problem ausgesetzt. Er kann sich zwar natürlich über die Änderungen der Plattform informieren, jedoch erst nachdem der Anbieter des Ansatzes diesen an das neue API angepasst hat für die neue Version programmieren. Der Anbieter muss hier denselben Prozess wie der zuvor erwähnte Entwickler nativer Anwendungen durchlaufen. Nur muss er wirklich alle für seinen Ansatz relevanten Bereiche abdecken und Lösungen für eventuelle Probleme finden.

Dies kann dazu führen, dass eine angepasste Version einer Cross-Plattform-Lösung erst einige Zeit nach der Aktualisierung des eigentlichen API veröffentlicht wird. Die Plattform-Anbieter geben den Entwicklern üblicherweise einigen Vorlauf bevor die neue Version der Plattform auf Endgeräten verfügbar ist. Je nach Komplexität der notwendigen Änderungen kann es jedoch theoretisch passieren, dass eine plattformübergreifende Anwendung wegen dem Warten auf die Aktualisierung der Zwischen-Ebene nur eingeschränkt nutzbar oder gar nicht verfügbar ist.

Appcelerator Titanium Mobile und Apple iOS 4.0

Appcelerator hatte bei seiner Lösung nach der Veröffentlichung der Version 4.0 unerwartete Probleme das Framework an das neue API anzupassen. So dauerte die Aktualisierung viel länger, als zuerst angekündigt. Eine erste Testversion machte es für viele Titanium-Nutzer unmöglich, ihre Anwendungen auf den Geräten zu testen. Eine funktionierende Version wurde erst veröffentlicht, nachdem schon Geräte mit dieser Plattformversion iOS 4.0 verfügbar waren.

Da auch Anwendungen für frühere Plattformversionen (vor 4.0) problemfrei auf der neuen Version funktionierten, stellte dies für die Nutzer kein allzu großes Problem dar. Trotzdem stellten sich viele Entwickler mit diesen Problemen erstmals die Frage, was durch die Nutzung der Zwischenlösung für Risiken entstehen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *